Anschrift Auenwaldschule

 
Zu Fuß und mit dem Fahrrad unterwegs

Projekttage zum Thema Verkehrserziehung in der Schule

27.09. - 01.10.2021
 

Draußen wird es langsam Herbst, es regnet immer häufiger und irgendwie wird es gar nicht mehr richtig hell… Grund genug, mit den Auenwaldkindern einmal mehr das Thema Verkehrssicherheit in den Fokus zu rücken.

So wurden auch in diesem Jahr die Tage vor den Herbstferien in Verkehrstage verwandelt und die Klassen erarbeiteten und vertieften unterschiedliche Aspekte dieses Themas. Aufgeregt und gespannt, was sie erwarten würden, kamen die Kinder am Mittwoch in die Schule. Viele Fahrräder und Warnwesten waren neben dem Rucksack mit Federtasche und Frühstück mit im Gepäck.

Alle Klassen erlebten theoretische und praktische Übungen zum Thema: So erhielten die Viertklässler Besuch des Polizisten, der mit ihnen die Prüfungsstrecke mit dem Fahrrad abfuhr, die sie am Freitag ganz alleine fahren sollten.

Besonders beeindruckt waren die Kinder, dass auch der Polizist mit dem Fahrrad kam und selbstverständlich mit einem Fahrradhelm ausgestattet war. Gemeinsam fuhren alle die Strecke ab und klärten anschließend noch einmal wichtige Aspekte der Verkehrssicherheit.

Auch eine Gefahrenbremsung mit dem Fahrrad durfte auf dem Parkplatz nicht fehlen. Mit großer Freude und stolz geschwellter Kinderbrust können alle, die die Prüfung gefahren sind, sagen, dass sie ihre Prüfung bestanden haben! Herzlichen Glückwunsch!

Klasse 3 durfte viele verschiedene Übungen mit dem Fahrrad auf dem Schulhof und dem Sandparkplatz absolvieren.

Sie fuhren Slalom, mussten eine aufgezeichnete Spur einhalten, Bälle von einer Person entgegennehmen und in einen aufgestellten Korb legen ‒ und das alles selbstverständlich auf dem Fahrrad.

In der Klasse wurden Verkehrsregeln erarbeitet und die neu gewonnene Kenntnis sogleich in der Praxis erprobt. Mit Freude konnten wir feststellen, dass unsere Drittklässler wirklich fit im Umgang mit dem Fahrrad sind.

Die Klasse 3b schildert hier noch einmal einen ganz besonderen Tag ihrer diesjährigen Projektzeit:

Wir kamen mit dem Fahrrad zur Schule und haben uns auf dem Schulhof mit der 3a getroffen. Jede Klasse musste zuerst einige Runden auf dem ihr zugewiesenen Bereich des geteerten Schulhofes drehen. Nicht alle auf einmal, sondern einzeln!

Die nächste Übung bestand darin, mit dem Fahrrad im Slalom zu fahren und auf einem geraden Stück die Spur halten.

Dann war Pause und die anderen Klassen kamen heraus, während wir zum Frühstück hineingingen. Nach dem Frühstück durften wir aber auch noch in die Pause zu den anderen, weil heute alle unterschiedliche Pausenzeiten hatten, hatte Frau Stahmer die tolle Idee, dass wir auf dem Sandplatz hinter dem Schulparkplatz ja weiter üben könnten. Das haben wir auch gemacht.

Die erste Übung bestand darin, dass wir während der Fahrt von Frau Markmann einen Ball bekamen, den wir in einen Kasten werfen sollten. Auf dem Rückweg zur Gruppe sollten wir fahren, so schnell wir konnten und mit einer Vollbremsung zum Stehen kommen. Das machte echt Spaß!

Als letzte Übung sollten wir Handzeichen üben mit dem Schulterblick links zurück. Das war gar nicht so einfach. Frau Danger zeigte auf der linken Seite Finger und wir sollten die Anzahl sagen. Oft mussten wir uns beim Zurückblicken noch am Lenker festhalten, eine kippelige Angelegenheit. Insgesamt hat es aber viel Spaß gemacht, auch, wenn manches etwas schwer war.

Aufgeschrieben für die 3b von KM.

In den zweiten Klassen wurde die Wahrnehmung geschult, sodass die Kinder mit mehr Sicherheit als Verkehrsteilnehmer auf der Straße unterwegs sind. Es fanden Unterrichtsgänge statt, bei der festgestellt wurde, wie viele Verkehrsschilder alleine in der Schulhof- und Parkplatzumgebung angebracht sind.

Beeindruckt stellten die Kinder fest, dass viele der Schilder auch wichtig für Fußgänger sind. Im Klassenzimmer arbeiteten die Klassen kreativ mit selbst gemalten Straßen und Verkehrssituationen. Außerdem kamen die kleinen Roboterbienen, die Beebots, zum Einsatz. Die Kinder arbeiteten mit viel Freude und programmierten schon bald wie die Profis.

Die Kinder der 1a und 1b beschäftigten sich intensiv mit dem Thema „Sichtbarkeit im Straßenverkehr“, denn kleine Schulkinder sind neben einem Auto gar nicht gut zu sehen.

Helle Kleidung und Reflektoren sind da ein wichtiger Helfer. In ihrem Heft zur Verkehrserziehung durften Kleidungsstücke besonders bunt angemalt werden ‒ durch den dunklen Hintergrund konnte man diese richtig gut sehen. Auch das korrekte Überqueren der Straße wurde theoretisch besprochen und in der Klasse an einer aufgemalten Straße geübt.

Am Freitag erkundeten die ersten Klassen die Schulumgebung und zeigten ihren Begleitern, was sie in den letzten Tagen in der Schule gelernt hatten. Der Unterrichtsgang durch Böklund war versteckt in einer Schatzsuche, die mit einem leckeren Eis belohnt wurde.

Auch unsere DaZ-Klasse beschäftigte sich mit dem Thema Verkehrssicherheit.

So wurde gemeinsam überlegt, wie der Schulweg der einzelnen Kinder aussieht, mit welchem Verkehrsmittel sie zur Schule kommen, warum helle Kleidung in der Dunkelheit eine entscheidende Rolle spielt und wie man als Fußgänger richtig über die Straße geht ‒ diese Einheit endete mit einem Fußgängerführerschein und die Kinder waren stolz, diesen erwerben zu können.

Leider spielte das Wetter uns am Donnerstag einen Streich und so mussten wir geplante Aktionen wie die Einheit zum „Toten Winkel“ in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht kurzfristig absagen. Auch konnten die Kinder am Donnerstag nicht wie geplant mit dem Fahrrad auf dem Schulhof üben oder ihren Ausflug unternehmen. Wir hoffen sehr, dass es nach den Ferien noch einmal die Möglichkeit gibt, diese Aktionen nachzuholen.

Wir danken allen Kollegen und Kindern für tolle Projekttage und einen weiteren Baustein im Rahmen der Verkehrssicherheit unserer Kinder.

Einen besonderen Dank auch an Herrn Nanz von der Polizei und an die Eltern, die als Streckenposten bei der Fahrradprüfung dabei waren und die Kinder erfolgreich durch die Fahrradprüfung begleiteten

Es ist so wichtig, dieses immer wieder in Erinnerung zu rufen ‒ bei den Kleinen wie auch bei den Großen.

Wir wünschen allen Auenwaldlern erholsame Ferien und allzeit sichere Fahrt und einen sicheren Spaziergang als Verkehrsteilnehmer.

MS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Letzte Aktualisierung am:
22.10.2021
 
(Alle Angaben ohne Gewähr)


Jahreskalender
Zeit in Deutschland


Startseite

Wir über uns

Schulprofil

Schulzeiten

Termine

Ferien

Schuljahr(e)
Schuljahr 2022 / 2023
Schuljahr 2017 / 2018
Schuljahr 2020 / 2021
Schuljahr 2019 / 2020
Archiv: Schuljahre

Presse

Kontakt

Impressum, disclaimer, Datenschutzerklärung

Für Eltern

 

FiSch (Familie in Schule)

SIS (Seniorpartner in School)

 

Förderverein Auenwaldschule Grundschule Böklund e.V.

 

Auenwaldschule Gemeinschaftsschule

 

Offene Ganztagsschule

 

Amt Südangeln