Anschrift Auenwaldschule

 
Die Klassenfahrt der 3. Klassen
nach Wyk auf Föhr

16.05. ‒ 20.05.2022
 

Am Montag, dem 16.05.2022, trafen sich 37 aufgeregte Kinder und sechs gespannte Erwachsene an der Auenwaldschule, um mit dem Bus nach Dagebüll zu fahren. Erst wurden noch Taschengeld und letzte fehlende Dokumente eingesammelt sowie Klassenfotos gemacht.

Doch dann konnte es endlich losgehen! Die Busfahrt wurde besonders spannend, als wir in den Hauke-Haien-Koog einbogen. Dort konnten wir Gänse, Austernfischer und ganz viele Schafe mit niedlichen Lämmern sehen.

In Dagebüll durften wir erst noch auf dem Spielplatz spielen, denn unsere Fähre hatte aufgrund des Niedrigwassers Verspätung.

An Bord frühstückten wir erst mal ausgiebig. Dann gingen wir mit Frau Voß an Deck. Das war spannend, denn man konnte schon den Hafen von Wyk sehen.

In Wyk gingen wir erst durch das große Flut-Tor, dann zu einem Brunnen. Dieser stellt die Inseln Föhr, Amrum, Sylt und die Halligen Langeness und Oland bei Ebbe und Flut dar. Dort turnten wir etwa eine Viertelstunde auf den Inseln herum. Niemand bekam nasse Füße!

Am Strand und mit den Füßen im Wasser ging es dann bis zur Jugendherberge. Das war toll! Es wurden auch schon die ersten Muscheln und Krebse gesammelt. In der Jugendherberge wurden wir mit Keksen, Obst und Getränken begrüßt. Darüber freuten wir uns sehr.

Dann wurden die Zimmer eingeteilt, Betten mussten bezogen und Schränke eingeräumt werden. Das klappte so gut, dass wir vor dem Abendessen noch einmal an den Strand gehen konnten.

Dort war Niedrigwasser! Alle Kinder rannten ins Watt (Frau Klein hatte sich als Grenze im Watt aufgestellt). Im Watt zu laufen war ein unglaublich tolles Gefühl. Wir rannten, sprangen, übten Handstand und drehten uns wie verrückt!

Zum Abendbrot gab es Nudeln mit veganer Bolognese. Es schmeckte super.

Nun durften wir noch spielen. Frau Markmann las auch noch für die Kinder vor, die es gern wollten.

An diesem Abend lagen alle Kinder schon um 21:30 Uhr im Bett!

Am nächsten Morgen gab es erst um 8.30 Uhr Frühstück. Das war spät ‒ dafür liebevoll zubereitet und lecker!

Nach dem Frühstück gingen wir durch den Wyker Wald „Grünstreifen“ in die Stadt. Einen Zwischenstopp machten wir auf dem Spielplatz „Piratennest“. Dann gab es für alle ein Eis und wir durften shoppen gehen.

Alle waren pünktlich wieder am Treffpunkt. Von dort aus gingen wir zum Friesenmuseum. Unterwegs kamen wir am Storchengehege vorbei. Dort gab es sogar schon ein paar Jungstörche. Einige Störche waren dabei ihre Nester auszubessern. Das war spannend!

Vor dem Museum stehen die Kieferknochen eines Blauwales. Die sind vielleicht groß! Im Museum erfuhren wir etwas über die Walfanggeschichte der Insel, über die Trachten, über die vielen Auswanderer und über die Vogelwelt auf Föhr.

Vom Museum aus gingen wir zum Wellenbad. Dort fuhr die Bimmelbahn zur Inselrundfahrt ab. Wir sahen alle Inseldörfer, viele Pferde, Kühe, Schafe und Hühner und total schöne Häuser (fanden zumindest Frau Markmann und Frau Klein). In Borgsum zählten wir die Trolle, die dort „versteckt“ sind.

Nach dem Abendbrot gingen wir noch einmal gemeinsam an den Strand und ins Watt.

Am Mittwoch mussten wir deutlich früher aufstehen, denn um 9:00 Uhr wartete schon Walter, unser Wattführer, am Strand. Er erzählte uns viele spannende Dinge über das Leben im Watt.

Wir gruben Schnecken und Wattwürmer aus ‒ alle Lebewesen wurden natürlich wieder ins Wasser zurück gesetzt. Wir probierten auch mit verbundenen Augen aus, wie gefährlich Seenebel sein kann. Das war beeindruckend.

Nachdem wir unsere Lunchpakete verputzt hatten, kam Bernstein-Uwe. Er erzählte Spannendes über Bernsteine und zeigte uns seinen Porsche aus Bernstein. Es gibt nur zwei Bernstein-Porsches auf der ganzen Welt!!! Jeder von uns durfte nun einen Bernstein schleifen.

Danach wollten alle unbedingt noch einmal an den Strand. Bis zu den Knien durften wir ins Wasser. Das war bei dem tollen Wetter super erfrischend. Bald kamen auch Frau Klein und Frau Zachhuber dazu. Irgendwie wurde dann eine ordentliche, total lustige und sehr nasse Wasserschlacht daraus! Das war cool. In der Jugendherberge duschten wir alle heiß, bevor wir zum Abendessen gingen. Auch an diesem Abend schliefen wir schnell ein.

Am Donnerstag trafen wir uns nach dem Frühstück im Speisesaal um alle gemeinsam das Auenwaldlied zu singen.

Danach gingen wir wieder in die Stadt. Dieses Mal gingen wir an dem großen neuen Hotel vorbei und es gab wieder ein Eis. Heute durften wir zwei Stunden lang shoppen und alle waren wieder pünktlich am Treffpunkt. Die Lehrerinnen waren sehr stolz auf uns.

Nun durften wir uns kurz die kleine dänische Schule angucken, denn dort trafen wir uns mit dem Seeräuberkapitän Kalle, mit dem wir Seile drehen wollten. Wir dachten Kalle sei der Weihnachtsmann. Da Regen angekündigt war, gingen wir jedoch in die Scheune des Friesenmuseums und drehten dort mit Kapitän Kalle und den Matrosinnen Zachhuber und Klein neben einem Walfangboot jeder ein Springseil.

Frau Markmann spielte draußen mit den Kindern, die noch warten mussten, bis sie an der Reihe waren. Vom Seiledrehen aus gingen wir endlich auf den großen Spielplatz „Löwenhöhle“ und danach zum Abendbrot wieder in die Jugendherberge.

Am Abend hieß es dann leider schon Taschen packen und Zimmer aufräumen. Als Belohnung dafür gab es dann aber auch eine Abschlussdiskofeier!

Freitagmorgen zogen wir schon vor dem Frühstück alle die Betten ab und packten die letzten Sachen zusammen. Dann kam die Zimmerabnahme durch Frau Markmann, und die anderen Erwachsenen halfen uns, die Koffer in den Gepäckanhänger zu laden. Es gab noch eine Siegerehrung für das ordentlichste Zimmer! Das große Sechser-Mädchenzimmer gewann.

Dann stand schon der Bus vor der Tür, der uns zum Hafen bringen sollte. Es gab einen sehr herzlichen Abschied von den unglaublich lieben MitarbeiterInnen der Jugendherberge. Die Fahrten mit den Bussen und der Fähre vergingen sehr schnell. Die letzte Viertelstunde sangen wir laut das Auenwaldlied und so stiegen wir fröhlich singend aber sehr müde in Böklund aus dem Bus, wo alle Kinder pünktlich abgeholt wurden!

Wir sind uns einig: Das war super!!!

Für die Klassen 3a und 3b:
J.K. & K.M.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Letzte Aktualisierung am:
02.06.2022
 
(Alle Angaben ohne Gewähr)


Jahreskalender
Zeit in Deutschland


Startseite

Wir über uns

Schulprofil

Schulzeiten

Termine

Ferien

Schuljahr(e)
Schuljahr 2022 / 2023
Schuljahr 2017 / 2018
Schuljahr 2020 / 2021
Schuljahr 2019 / 2020
Archiv: Schuljahre

Presse

Kontakt

Impressum, disclaimer, Datenschutzerklärung

Für Eltern

 

FiSch (Familie in Schule)

SIS (Seniorpartner in School)

 

Förderverein Auenwaldschule Grundschule Böklund e.V.

 

Auenwaldschule Gemeinschaftsschule

 

Offene Ganztagsschule

 

Amt Südangeln