Anschrift Auenwaldschule

 
Erste Hilfe, na klar!

21.08.2019
 

Nach den Sommerferien fing der Sachunterricht der 4a spannend an. Ein neuer „Schüler“ zog mit in die Klasse ein und wurde sogleich im Unterricht eingebunden. Hugo, unser Schulskelett, wird derzeit genauestens untersucht, Knochen und Gelenke werden bestimmt und zugeordnet und so manches Rätsel über den eigenen Körper ergründet.

Am Mittwoch bekamen wir Besuch von Frau Angelika Polzien vom Deutschen Roten Kreuz. Frau Polzien kam zu uns, um mit uns über das Thema Erste Hilfe zu sprechen. Erste Hilfe kann nämlich jeder Mensch leisten, ganz egal, ob klein oder groß, alt oder jung. Außerdem gibt es auch die Pflicht, dass man bei einem Unfall Erste Hilfe leisten muss.

Gemeinsam lernten wir eine ganze Menge:
Erste Hilfe zu leisten kann schon im ganz Kleinen anfangen. So ist auch das Trösten und gut Zusprechen schon das Leisten von Erster Hilfe. Der Anruf beim Rettungsdienst über die Notrufnummer oder das Versorgen mit einem Kühlpack oder Pflaster gehören natürlich auch dazu.

Wir wissen nun, dass die Rettungsleitstelle in Harrislee immer zuerst fragt, wo man sich gerade befindet. Denn wenn ein Notfall vorliegt, müssen die Retter ja wissen, wo sie hinfahren sollen. Deswegen ist es besonders wichtig, dass alle wissen, wo sie wohnen oder wo sie sich gerade aufhalten. Anschließend soll man am Telefon warten, denn es werden alle wichtigen Fragen gestellt, die für den Einsatz wichtig sind. Die Notfallnummer kannten die Kinder natürlich, aber trotzdem wurde diese noch einmal laut mit allen gerufen: 112.

Wenn man zu einem Verletzten kommt, ist es wichtig, mit ihm zu sprechen und sich andere Menschen als Hilfspersonen zu suchen, die einem bei der Versorgung helfen können. Ein Verletzter sollte nur im Ausnahmefall allein gelassen werden.

Außerdem erlebten die Kinder auch das Gefühl, wie es ist, wenn plötzlich alle ganz nah bei einem stehen und auf einen herunter schauen. Das fühlte sich bedrohlich und nicht schön an. Sollte man also einmal einen Unfall sehen, bei dem schon Ersthelfer oder der Rettungsdienst da sind, geht man einfach weiter und lässt die Menschen dort ihre Arbeit machen.

Die Kinder probierten auch aus, wie man als Autofahrer eine Rettungsgasse auf einer zwei-, drei- und sogar vierspurigen Autobahn bildet. Es gibt da nämlich einen ganz einfachen Trick. Wenn man die rechte Hand hochhält, sodass man den Handrücken sieht, zeigt nur der Daumen nach links, alle anderen Finger nach rechts. So kann man sich gut merken, dass nur eine einzige Spur nach links fahren soll, alle anderen Spuren fahren nach rechts.

Spannend fanden alle, dass es für die Verbandskästen im Auto ein Verfallsdatum gibt und sie wollten sogleich zu Hause nachschauen, ob die Verbandskästen im Familienauto noch nutzbar sind. Auch die Anzahl der Warnwesten wurde diskutiert und die Empfehlung, dass für jeden Sitzplatz eine Warnweste vorhanden sein sollte, konnten alle Kinder gut nachvollziehen.

Nun wurde es aber noch richtig spannend. In Kleingruppen durften die Kinder sich nach Anleitung von Frau Polzien gegenseitig verarzten. So liefen viele Kinder der 4a mit einem Kopfverband oder verbundenen Armen, Händen oder Knien durch die Schule.

Zusammen mit Frau Polzien lernten alle auch die stabile Seitenlage. Nachdem die Trickwörter, mit denen man sich die richtige Reihendfolge gut merken kann, bei allen Kindern schnell im Kopf waren, wurde im Anschluss mit einem Partner auch ausprobiert, ob man einen Menschen so tatsächlich in die stabile Seitenlage drehen konnten. Es klappte! Dank „Kaktus, kuscheln, Knie und kippen“ ist es kein Problem.

Die Zeit mit Frau Polzien ging viel zu schnell vorbei. Wir haben viele neue Dinge gelernt und ausprobiert. Vielen, vielen Dank für diesen tollen, lehrreichen und spannenden Vormittag! Wir können so einen Besuch nur allen anderen empfehlen.

MS

 

 

pdf-Datei

30.08.2019

Erste Hilfe in der Grundschulel
Schleswiger Nachrichten
(329 KB)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung am:
03.09.2019
 
(Alle Angaben ohne Gewähr)


Jahreskalender
Zeit in Deutschland


Startseite

Wir über uns

Schulprofil

Schulzeiten

Termine

Ferien

Schuljahr(e)
Schuljahr 2019 / 2020
Schuljahr 2018 / 2019
Schuljahr 2017 / 2018

Archiv: Schuljahre

Presse

Kontakt

Impressum, disclaimer, Datenschutzerklärung

Für Eltern

 

FiSch (Familie in Schule)

SIS (Seniorpartner in School)

 

Förderverein Auenwaldschule Grundschule Böklund e.V.

 

Auenwaldschule Gemeinschaftsschule

 

Offene Ganztagsschule

 

Amt Südangeln